previous previous

INFORMATION


_ _ _ _ _ _ _   brand building process    _ _ _ _ _ _ _

 

DAS ZIEL

Markenpotenzial erkennen, entwickeln und einsetzen

Allzu häufig bleibt das Potenzial bestehender Marken ungenutzt bzw.Unternehmensidentitäten sind nicht nachhaltig entwickelt. Bereits ein erstes Gespräch mit Unternehmern sensibilisiert für die verantwortungsvolle Auseinandersetzung mit der eigenen Markenidentität und zeigt Möglichkeiten auf. Es entstehen konkrete Perspektiven für das unternehmerische Image.

Der brand building process veranschaulicht die Interaktion und Abhängigkeit der einzelnen Prozessabschnitte von einander. Das Pentagon als »Bauplan« für die Entwicklung und Pflege einer Marke garantiert Stabilität. Ziel ist es, aufgrund der Verknüpfung und der permanenten Berücksichtigung aller relevanten Prozessabschnitte ein orientierungschaffendes Image entstehen zu lassen.

 

DIE ÜBERZEUGUNG

Marken schaffen Vertrauen und Orientierung

Unternehmen können sich heute nicht mehr nur auf Produktqualität und die Nähe zum Kunden verlassen. Unsere Umwelt wird immer komplexer und die Geschwindigkeit, in der sich Dinge und Sachverhalte verändern, nimmt von Tag zu Tag zu.Der Kunde sehnt sich nach Orientierung, um die vermeintlich beste Kaufentscheidung mit hohem Mehrwert zu treffen.

Die stetige Überprüfung der unternehmerischen Identität und die eindeutige Kommunikation der Unternehmenswerte sind unerlässlich für eine nachhaltige Differenzierung im Wettbewerb. German Appeal gelingt es in der intensiven Auseinandersetzung mit dem Unternehmen, den einzigartigen und profilierenden Kern herauszuarbeiten. Das Resultat wird schließlich als unverwechselbares Markenbild für Kunden aber auch Mitarbeiter des Unternehmens wahrnehmbar.

tl_files/images/stern_.jpg

Die »Leuchtkraft« der Marke ist maßgeblich von der Bereitschaft des Unternehmens abhängig, wie intensiv und wie stetig die Auseinander-setzung mit der eigenen Identität betrieben wird.

tl_files/images/stern_.jpg

+ + +
+ Qualitätsstandards für CD

Wir haben die Kriterien der Initiative Corporate Design (http://www.init-cd.at) erfüllt und freuen uns, in Zukunft dieses Qualitätssiegel tragen zu dürfen.

 

+ ANALYSE

German Appeal verschafft sich zunächst ein detailliertes Bild des Unternehmens. Auf der Basis intensiver Gespräche werden sowohl Unternehmensstruktur und derzeitige Geschäftssituation als auch Zukunftspläne erörtert. Zudem werden bisherige kommunikative Aktivitäten beleuchtet und beurteilt. Die Beantwortung der Fragen, wie sich das Unternehmen aktuell selbst wahrnimmt und wo es sich in der Zukunft sehen möchte, bilden die notwendige Grundlage für die Entwicklung einer Strategie.

. . .

+ STRATEGIE

Aus den gesammelten Erkenntnissen der Ist-Situation entwickelt German Appeal im zweiten Schritt eine Strategie, die für die Gestaltung der unternehmerischen Zukunft verbindlich sein wird. Der Marke werden nunmehr konkrete Beziehungen, Inhalte und Werte zugeteilt. Erst wenn ein Unternehmen sich seiner Stärken und Werte bewusst ist, jeder Mitarbeiter die Unternehmung und den Sinn seiner Existenz erkennt, kann sich eine Marke selbstbewusst nach außen präsentieren. Die Geschlossenheit aller Beteiligten hinter einer Unternehmung sorgt für die konsequente Positionierung der Marke im Mitbewerberfeld.

. . .

+ POSITIONIERUNG

Um das strategische Markenbewusstsein nach außen zu kommunizieren, bedarf es der zielgerichteten Ansprache. „Tu Gutes und sprich darüber“ soll als Aufforderung begriffen werden, potenziellen Kunden unmissverständlich Qualitäten zu vermitteln. Zielgerichtete Kommunikation kann erst dann aufgenommen werden, wenn die Zielgruppen - sprich die Kunden - eindeutig ausgemacht sind. Die Positionierung der eigenen Marke sichert in erheblichem Maß den Erfolg jeglicher Kommunikation - sowohl nach innen als auch nach außen.

. . .

+ DESIGN

Um der Markendefinition nunmehr ein Gesicht zu verleihen, bedarf es der Entwicklung eines unverwechselbaren Markenauftritts. German Appeal entwickelt mit dem Wissen seiner zehnjährigen Erfahrung alle Elemente des Corporate Designs und sorgt für die gesteuerte Wahrnehmung in allen kommunikativen Medien. Die visuelle Wirkung entscheidet maßgeblich über die Attraktivität. Der erste Eindruck zählt und darf nicht dem Zufall überlassen sein. Aus diesem Grunde ist die Verwendung der gestalteten Markenelemente verbindlich, um den Gesamtauftritt nicht zu verwässern. Ein Style-Guide, der den Einsatz der Markenelemente in allen Medien dokumentiert, erleichtert den Umgang mit der eigenen Marke.

. . .

+ EINSATZ

Die Funktionalität der Corporate Design-Elemente sorgt für die reibungsfreie Umsetzung der eigenen Marke in allen kommunikativen Medien. Die Gestaltung einer Stellenanzeige folgt dem selben „Bauplan“ wie die eines Mailings. Die Unverwechselbarkeit und Eindeutigkeit der Marke basiert auf der konsequenten Berücksichtigung des Corporate Designs. Die willkürliche Kombination einzelner Designelementen mit zum Beispiel nicht identitätskonformen Bildmotiven gefährdet den ganzheitlichen Markenauftritt.